Wirkung hoher Ströme

Index:

  • 1. Überblick
  • 2. Der Aufbau
  •  2.1. Kondensator
  •  2.2. Schalter
  •  2.3. Simulation
  • 3. Test 1: Drahtexplosion
  • 4. Test 2: Fliegende Dosen
  • 5. Test 3: Magnetumformung
  • 6. Test 4: Dosenquetschen

  • 1. Überblick

    Um physikalische Experimente mit hohen Strömen durchzuführen (Abbildung 1), erstellte ich einen passenden Aufbau für die Hochschule Heilbronn. Kernstück der Anlage ist ein pulsfähiger Hochspannungskondensator mit 500 µF der auf 3000 V aufgeladen wird. Die Energieabgabe erfolgt durch einen selbst gebauten mechanischen Schalter.
    Der erzeugte Strom sollte 20 kA nicht überschreiten um den Kondensator zu schonen. Maximal darf dieser mit 50 kA belastet werden, dieses jedoch nur 1000 mal.

    Baujahr: 2013

    Abbildung 1: Metaldraht explodiert durch die hohe abgegebene Energie des Kondensators

    2. Der Aufbau

    2.1. Kondensator

    2.2. Schalter

    2.3. Simulation


    3. Test 1: Drahtexplosion


    4. Test 2: Fliegende Dosen


    5. Test 3: Magnetumformung


    6. Test 4: Dosenquetschen


    Bei weiteren Fragen können Sie uns eine E-Mail an admin(at)jitterreduction.com senden.