Hex-zu-VHDL-Konverter

Der Hex-zu-VHDL-Konverter ist ein Bash-Script zur Erstellung eines ROM-Programmspeichers für SOPCs in der Sprache VHDL. Der Opcode des Programmspeichers wird der hex-Datei von z.B. einem kompilierten C-Programm für den FPGA entnommen.

Beim einfachen Aufrufen des Scripts werden alle hex-Dateien im aktuellen Ordner gesucht und für jede ein passendes Modul in VHDL erzeugt. Die Entity trägt dabei denselben Namen wie die Datei. Die Adressleitung hat standardmäßig eine Breite von 10 bit mit einer Wortbreite der ausgegebenen Daten von 2 Byte.

Weitere Parameter sind:

  • --help: Anzeige der möglichen Parameter (Abbildung 1)
  • --entity-name: Name der Entity des VHDL-Moduls.
  • --file-name: Auswahl der Dateien, die konvertiert werden sollen.
  • --address-width: Vorgabe Adressbreite des Speichers.
  • Abbildung 1: Parameter des Shell-Scripts
    Download hex2rom-Shell-Script
    Bei weiteren Fragen können Sie uns eine E-Mail an admin(at)jitterreduction.com senden.